Gesundheit / 28.10.2020

Diabetes: Grüner Tee und Kaffee senken Sterberisiko

Grüner Tee und Kaffee wirken bei Diabetes offenbar lebensverlängernd. Darauf weist eine Langzeitstudie aus Japan hin.

Fukuoka/Japan (iv). Wer an Diabetes Typ 2 leidet, kann sein Risiko vorzeitig zu versterben möglicherweise durch den Konsum von grünem Tee und Kaffee deutlich senken. Das ist das Ergebnis einer japanischen Studie.

Die Forscher der Kyushu University in Fukuoka beobachteten rund 5000 Diabetes-2-Patienten über einen Zeitraum von fünf Jahren. Im Durchschnitt waren die Probanden 66 Jahre alt. Die Testpersonen wurden nach ihrem Tee- und Kaffeekonsum befragt sowie nach Lebensgewohnheiten wie Rauchen, Sport, Schlaf und Alkoholkonsum. Zusätzlich wurden regelmäßig Blut- und Urinwerte kontrolliert.

Mindestens vier Tassen grüner Tee täglich

Im Ergebnis lag das Risiko, innerhalb der fünf Jahre zu versterben, bei den Tee- und Kaffeetrinkern um bis zu 63 Prozent niedriger. Das geringste Risiko ergab sich bei einer Kombination aus mindestens vier Tassen grünem Tee und zwei oder mehr Tassen Kaffee pro Tag.

Grünem Tee und Kaffee werden seit Langem gesundheitsfördernde Wirkungen nachgesagt. Die Inhaltsstoffe sollen entzündungshemmend wirken. Diabetes-Patienten sind besonders anfällig für schwere Erkrankungen wie Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Bei der Studie aus Japan handelt es sich allerdings um eine Beobachtungsstudie. Deshalb können die Forscher keine eindeutigen Aussagen darüber treffen, ob letztlich der Tee- und Kaffeekonsum für die niedrige Sterberate verantwortlich war.

Mehr zum Thema

Autorenbild

Autor

Boris Dunkel