Rente / 30.10.2017

DRV Hessen: Parlament konstituiert

Sozialminister Stefan Grüttner warb vor Delegierten des Regionalträgers für das Konzept einer Deutschland-Rente.

Frabkfurt/Main (drv/sth). Zu ihrer konstituierenden Sitzung trat am Freitag vergangener Woche die Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Hessen zusammen. Die mit der Sozialwahl neu bestimmte Selbstverwaltung nahm für die XII. Wahlperiode ihre Arbeit auf. Der hessische Minister für Soziales und Integration Stefan Grüttner begrüßte die Mitglieder der Selbstverwaltung und nutzte die Gelegenheit, erneut für das hessische Konzept einer Deutschland-Rente zu werben.

„Ich bin nach wie vor überzeugt: Die Deutschland-Rente ist das ideale Produkt, um bestehende Angebote der Altersvorsorge zu ergänzen. Einfach, günstig und sicher, Standardprodukt für jedermann“, betonte der Minister. Der Staat müsse stärker in die Verantwortung gehen, um zusätzliche Altersvorsorge attraktiver zu machen. „Beim neu zu schaffenden Deutschlandfonds, einem zentralen Rentenfonds, gibt es die Deutschland-Rente zum Selbstkostenpreis, damit das Geld, das Bürger für ihre zusätzliche Altersvorsorge beiseitelegen, sicher vor überteuerten Angeboten ist. Dies sorgt für Orientierung in einem unübersichtlichen Markt, schafft Vertrauen und hilft vor allem, den Lebensstandard im Alter zu sichern und viele Bürgerinnen und Bürger vor Altersarmut zu schützen.“

Vorsitzende des Parlaments und des Vorstands gewählt

Die Vertreterversammlung wählte mit Manfred Schmidt und Gerd Brücker ihre alternierenden Vorsitzenden. Manfred Schmidt ist Geschäftsführer der Schmidt + Brandt Dienstleistung GmbH & Co KG. Er ist erstmals im Vorsitz der Vertreterversammlung tätig, der er seit 2003 angehört. Gerd Brücker ist als Gewerkschaftssekretär zuständig für Sozialpolitik und Selbstverwaltungsorgane bei der IG Metall Bezirksleitung in Frankfurt am Main. Beide wechseln sich jährlich am 1. Oktober im amtierenden Vorsitz ab.

Gewählt wurde zudem der Vorstand – die „Regierung“ des hessischen Rentenversicherungsträgers. An der Spitze des Vorstandes stehen Gabriele Kailing, Vorsitzende des DGB Bezirks Hessen-Thüringen, und Dr. Stefan Hoehl, Geschäftsführer für Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik bei der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU). Auch diese Vorsitzenden alternieren jährlich am 1. Oktober.

Die Vertreterversammlung verabschiedete und ehrte langjährige Mitglieder. Der ausscheidende Vorsitzende der Vertreterversammlung Hans-Werner Schech erhielt als Anerkennung seines langjährigen Engagements für die gesetzliche Rentenversicherung die Verdienstmedaille der Deutschen Rentenversicherung.

Mehr zum Thema:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Hessen/de/Navigation/0_Home/home_node.html 

Link zu weiteren Informationen über die Deutsche Rentenversicherung Hessen