Rente / 24.05.2018

DRV stellt sich ihrer Geschichte

Historikertagung beleuchtete das Handeln der Rentenversicherung während der NS-Zeit.

Berlin (drv/sth). Einem dunklen Kapitel der Geschichte stellten sich am Mittwoch rund 70 Teilnehmer auf Einladung des Forschungsnetzwerks Alterssicherung bei der Deutschen Rentenversicherung. „Die Rentenversicherung in der Zeit des Nationalsozialismus" lautete das Thema der Historikertagung, bei der Wissenschaftler erstmalig im erweiterten Kreis der Rentenversicherungsträger und ihrer Selbstverwaltung einschlägige Ergebnisse ihrer Forschungsprojekte vorstellten. Mit über 500.000 Euro hatte das Forschungsnetzwerk Alterssicherung über mehrere Jahre Forschungsprojekte zur NS-Geschichte der Rentenversicherung gefördert.

Nach der Eröffnung durch die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund, Gundula Roßbach, präsentierten Historiker den Teilnehmern anhand ausgewählter Forschungsprojekte die Rentenpolitik während des Nationalsozialismus und ihre praktische Umsetzung, den Umgang mit Patienten unter den damaligen Gegebenheiten sowie die Aufarbeitung seitens der gesetzlichen Rentenversicherung. Untersucht hatten die Wissenschaftler unter anderem die Anpassung der Rentenversicherung an das NS-Regime: Durch die explosionsartige Expansion des Geltungsbereichs und Dynamiken zwischen Wirtschaftsaufschwung und Kriegszeit erlebte die Rentenversicherungen einen organisatorischen Wandel, der sich auf das bürokratische Handeln auswirkte.

Auch die damals sehr verbreitete Tuberkulose spielt eine große Rolle in mehreren Forschungsprojekten. Auf regionaler und überregionaler Ebene haben Historiker die Behandlung von Patienten, die Verantwortlichkeiten für Patientenmorde, Zwangsasylierung von Patienten und Entscheidungsspielräume innerhalb des NS-Systems näher beleuchtet. Außerdem wurde die NS-Geschichte einzelner Träger sowie die Entnazifizierung und Entschädigung von NS-Verfolgten untersucht. Am Schluss der Veranstaltung stand ein moderiertes Gespräch zur Vergangenheitsbewältigung von Institutionen und Unternehmen mit dem Radio- und Fernsehmoderator Jörg Thadeusz sowie dem Historiker Norbert Frei von der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Mehr zum Thema:

www.fna-rv.de

Link zu weiteren Informationen über das Forschungsnetzwerk Alterssicherung

Autor

 Deutsche Rentenversicherung