Rente / 15.01.2019

Erneut mehr deutsche Rentner im Ausland

Zahl der jenseits der Grenzen lebenden deutschen Rentenbezieher stieg 2017 um 3.000 auf knapp 237.000.

Älteres Paar sitzt auf einem Hausboot an einem Fluss. – Bild: wdv.de © Anna Peisl

Berlin (dpa). Immer mehr Rentner entscheiden sich für einen Altersruhesitz außerhalb Deutschlands. Wie die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf Zahlen der Deutschen Rentenversicherung berichtete, stieg die Zahl der im Ausland lebenden deutschen Rentner 2017 im Jahresvergleich um 3.000 auf knapp 237.000. Die Zahlen beziehen sich demnach auf Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit.

Dem Bericht zufolge waren die beliebtesten europäischen Altersruhesitze in der Schweiz (26.197) und Österreich (rund 24.300). Außerhalb Europas zog es die Ruheständler vornehmlich in die USA (ebenfalls rund 24.300). Die stärksten Zuwächse verzeichneten demnach Länder in Osteuropa – die Zahl deutscher Rentner in Ungarn legte um 7,5 Prozent auf 4.803 zu, in Tschechien erhöhte sich die Zahl um 5,3 Prozent auf 2.783, in Polen um 5,1 Prozent auf 6.567.

Mehr zum Thema:

www.deutsche-rentenversicherung.de

Link zur zugehörigen Grafik aus dem Rentenatlas 2018 der Deutschen Rentenversicherung  

Autor

 Deutsche Presseagentur