Rente / 15.10.2019

Erstmals mehr Renten am Monatsende gezahlt

Rentenversicherung: Zum 1. Juli 2019 wurden 12,4 Millionen Renten am Monatsanfang und 13,2 Millionen "nachschüssig" überwiesen.

Bild zum Beitrag"". Das Bild zeigt einen Mann, der die Daten einer Geldkarte in seinen Laptop eingibt.

Berlin (drv/sth). 15 Jahre nach der Umstellung zum 1. April 2004 wurden Mitte dieses Jahres erstmals mehr Renten am Monatsende als zu Beginn des Monats überwiesen. Wie die Deutsche Rentenversicherung bei einer aktuellen Datenauswertung ermittelte, wurden zum 1. Juli 2019 etwa 12,4 Millionen Renten "vorschüssig", also am Monatsanfang gezahlt, während 13,2 Millionen Bezüge von Senioren, Erwerbsgeminderten und Hinterbliebenen erst am Monatsende auf die Konten flossen. Im Vorjahr wurden noch 13,2 Millionen Renten im Voraus gezahlt, während 12,3 Millionen Überweisungen am Monatsende erfolgten.

Aufgrund einer Gesetzesänderung unter der damaligen Sozialministerin Ulla Schmidt (SPD) werden Renten, die im April 2004 oder später begonnen haben, nachschüssig am Monatsende ausgezahlt. Wer bis März 2004 Rentner wurde, erhält seine Rentenzahlung dagegen bereits im Voraus. Die Rente für den Monat Oktober beispielsweise bekamen diese Altrentnerinnen und -rentner bereits Ende September überwiesen.

Autorenbild

Autor

Stefan Thissen