Soziales / 28.11.2018

EU-Vergleicht: Deutsche besonders häufig berufstätig

Der Anteil der Erwerbstätigen in Deutschland ist deutlich schneller gewachsen als in Europa. Fast jede zweite Frau arbeitet in Teilzeit.

Wiesbaden (dpa). In Deutschland gehen besonders viele Menschen einer Arbeit nach. Von den 20- bis 64-jährigen Einwohnern waren im vergangenen Jahr 79 Prozent erwerbstätig, laut Statistischem Bundesamt ist das nach Schweden mit 82 Prozent der zweithöchste Wert in der EU. Seit 2007 ist der Anteil der Erwerbstätigen in Deutschland mit 6 Prozentpunkten deutlich schneller gewachsen als in Europa, wo die Quote nur um 2 Punkte auf 72 Prozent kletterte.

Vergleichsweise hohe Erwerbsbeteiligung der Frauen

Deutschland hat nach dem am Mittwoch vorgestellten Vergleich aber eine besonders hohe Teilzeitquote bei den weiblichen Beschäftigten. Fast jede zweite erwerbstätige Frau (47 Prozent) arbeitet in Teilzeit. Das erklärt die vergleichsweise hohe Erwerbsbeteiligung der Frauen von rund 75 Prozent hierzulande. Nur in Schweden (80 Prozent) und Litauen (76 Prozent) gehen anteilig noch mehr Frauen im normalen Erwerbsalter einem Job nach.

Autor

 Deutsche Presseagentur