Finanzen / 08.03.2019

Frauen fürchten finanzielle Abhängigkeit im Alter

Mehr als die Hälfte der Frauen in Deutschland befürchten, im Alter finanziell von anderen Menschen abhängig zu sein und ihren Lebensstandard einschränken zu müssen.

Bild zum Thema Frauen fürchten finanzielle Abhängigkeit im Alter. Es zeigt eine nachdenklich schauende, ältere Frau.

Berlin (dpa). Fast die Hälfte der Frauen zwischen 18 und 65 Jahren in Deutschland geht davon aus, im Alter finanziell von anderen Menschen abhängig zu sein. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa, über die das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Donnerstag) berichtet. Demnach glauben rund 45 Prozent der befragten Frauen, dass sie im Ruhestand ganz oder teilweise auf finanzielle Unterstützung anderer angewiesen sind. Bei den Männern gehen nur rund 26 Prozent davon aus.

Frauen haben weniger Gelegenheit, ausreichende Vorsorge aufzubauen

Rund 30 Prozent der Frauen gaben an, dass sie aufgrund von Kindererziehungs- oder Familienzeiten keine Gelegenheit hätten, ausreichende Vorsorge aufzubauen. Dieser Anteil liegt bei den Männern mit sechs Prozent deutlich darunter.

Die Umfrage wurde vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft in Auftrag gegeben. Dabei wurden die Teilnehmer auch gefragt, ob sie glauben, ihren Lebensstandard im Alter stark einschränken zu müssen. Rund 34 Prozent der Frauen befürchten dies, bei den Männern hingegen nur 27 Prozent.

Autor

 Deutsche Presseagentur