Gesundheit / 15.03.2019

Gegen Verstopfung hilft Vollkornbrot und viel Gemüse

Unlösliche Ballaststoffe regen die Darmarbeit an. Sie können jedoch nur wirken, wenn man viel dazu trinkt.

Frühstückstisch mit Vollkornbrot, Orangensaft, Müsli und Marmelade – Bild: wdv.de © Völler, Michael

Baierbrunn (dpa/tmn). Wer unter Verstopfung leidet, sollte bei Brot oder Brötchen auf Vollkorn setzen. Auch Nudeln und Reis bieten sich in der dieser Variante an, da die unlöslichen Ballaststoffe die Darmarbeit anregen, schreibt die Zeitschrift „Senioren Ratgeber“ (Ausgabe 3/2019). Wer Vollkorn schlecht verträgt, kann auf Flohsamenschalen ausweichen. Diese lassen sich zum Beispiel gut ins Frühstückmüsli mischen. Wichtig: Ballaststoffe wirken nur, wenn man dazu ausreichend trinkt.

Gegen Verstopfung hilft außerdem mehr Gemüse, am besten verteilt auf drei Portionen am Tag. Auch Sauermilchprodukte wie Joghurt, Dickmilch und Kefir fördern die Darmgesundheit. Als Hausmittel gelten Trockenpflaumen oder -feigen, sie sollten vorher eingeweicht werden. Wer Sauerkrautsaft mag, kann im Akutfall morgens ein Glas auf nüchternen Magen trinken.

Autor

 Deutsche Presseagentur – Themendienst