Gesundheit / 16.11.2021

Hochwasserkatastrophe: Schnell und unkompliziert Reha beantragen

Das Erlebte hat viele Menschen schwer traumatisiert. Die Deutsche Rentenversicherung bietet Unterstützung bei der Bewältigung an.

Hochwasserkatastrophe: Schnell und unkompliziert Reha beantragen. – Bad Neuenahr, Betroffener der Flut.

Düsseldorf (drv). Betroffenen der Hochwasserkatastrophe vom Juli steht die Deutsche Rentenversicherung weiterhin mit schnellen Hilfen zur Seite. Im Fokus stehen nun Menschen, die entweder als Betroffene selbst oder als Helfende traumatische Erlebnisse verkraften müssen und an den gesundheitlichen Folgen leiden. Sie können schnell und unbürokratisch eine Reha- oder Präventionsleistung von der Rentenversicherung erhalten.

Abstand gewinnen, zur Ruhe kommen, neue Kräfte tanken

Mit der Hochwasserkatastrophe haben viele Menschen ihre wirtschaftliche Existenz verloren oder den Tod von Familienangehörigen zu beklagen. Helferinnen und Helfer, die im Katastrophengebiet im Einsatz waren, mussten oft Schreckliches erleben. Das hinterlässt Spuren und gefährdet auch die eigene Gesundheit. Die Deutsche Rentenversicherung hilft hier mit ihren Rehabilitations- oder Präventionsleistungen. Abstand gewinnen, zur Ruhe kommen und neue Kräfte tanken heißt das Ziel. Betroffene sollten im Antrag kenntlich machen, dass die gesundheitlichen Probleme in Zusammenhang mit der Hochwasserkatastrophe stehen. Dann kann die Rentenversicherung schnell entscheiden.

Erste Kontaktpunkte für Betroffene sind die Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung oder das Servicetelefon 0800 1000 480 13.


Autor

 Deutsche Rentenversicherung