Rente / 04.09.2017

Im Dienste der Versicherten

Berufsstart bei der DRV Schwaben: 29 neue Azubis wollen Experten für Rehabilitation und Rente werden

Augsburg (drv). Die Kernaufgaben der Deutschen Rentenversicherung (DRV) – Rehabilitation und Rente – sind für die Versicherten von existenzieller Bedeutung. 29 junge Leute haben sich bei der Deutschen Rentenversicherung Schwaben dieser Herausforderung gestellt und am 1. September ihre Ausbildung beziehungsweise ihr Studium begonnen.

Der Geschäftsführer Bernd Schön begrüßte die „Neuen“ ganz herzlich an ihrem ersten Arbeitstag in der Hauptverwaltung in Augsburg. Insgesamt hat der schwäbische Rentenversicherungsträger knapp 1.600 Beschäftigte. Davon sind jetzt 83 Nachwuchskräfte.

16 der Neustarter werden Sozialversicherungsfachangestellte/Sozialversicherungsfachangestellter, sind also als Arbeitnehmer beschäftigt. In ihrer dreijährigen Ausbildung werden sie an der Berufsschule in Augsburg und fachspezifisch in der Hauptverwaltung in Theorie und Praxis unterrichtet. Das Duale Studium zur Diplom-Verwaltungswirtin (FH)/zum Diplom-Verwaltungswirt (FH), für das sich zehn Neue entschieden haben, dauert ebenfalls drei Jahre – als Beamte und mit monatlichen Bezügen. Sie studieren an der Fachhochschule in Wasserburg am Inn schwerpunktmäßig Sozialrecht, Verfassungs- und Verwaltungsrecht sowie Privatrecht und lernen bei der Deutschen Rentenversicherung Schwaben in Augsburg auch die Praxis kennen. In den Rehabilitationskliniken Bad Wörishofen, Lindenberg und Buching der DRV Schwaben starten drei Neueinsteiger ihre dreijährige Ausbildung: zwei als künftige Kauffrauen im Gesundheitswesen, einer als Koch.

Weitere Informationen

Autor

 Deutsche Rentenversicherung Schwaben