Soziales / 20.11.2019

Jobwahl: Gut vorbereitet in die Berufsberatung

Was will ich werden? Die Berufsberatung der Arbeitsagentur kann weiterhelfen. Wichtige Fragen sollten Jugendliche aber schon vorab durchdenken.

Das Foto zum Artikel "Jobwahl: Gut vorbereitet in die Berufsberatung" zeigt eine Gruppe Jugendlicher.

Nürnberg (dpa/tmn). Die Berufsberatung der Arbeitsagentur unterstützt Schulabsolventen bei Fragen zur Jobwahl. Wer einen Termin vereinbart hat, kann sich schonmal vorbereiten. Dann kommen Jugendliche meist schneller zu Ergebnissen, heißt es auf dem Portal "abi.de".

Zur Vorbereitung empfiehlt es sich, wichtige Fragen mit Freunden oder Familie durchzugehen. Zum Beispiel, ob man bei der Berufswahl eher Wert auf Sicherheit oder Selbstverwirklichung legt. Womöglich ist es Schülern auch am wichtigsten, später sehr viel Geld zu verdienen.

Die grundsätzliche Entscheidung zwischen einer Ausbildung oder einem Studium kann man ebenso bereits mit Freunden oder Eltern und Geschwistern diskutieren. Ein weiteres Thema könnte die Ortswahl sein und ob ein Umzug für die weitere Ausbildung infrage kommt. Je genauer die Vorstellungen von der beruflichen Zukunft sind, desto weiter kommen Schüler im Gespräch mit dem Berater.

War die Beratung erfolgreich, kann im nächsten Schritt eine Bewerbung folgen – oder eine Recherche zu konkreten Studiengängen und dem Bewerbungsverfahren. Dafür gibt es ebenfalls Unterstützung von der Berufsberatung.

Weitere Informationen:

https://abi.de

Zum Beitrag auf abi.de

Autor

 Deutsche Presseagentur – Themendienst