Soziales / 29.11.2017

Wenige Papas bleiben zu Hause

Kinderbetreuung ist nur für wenige Männer der Grund für Teilzeitarbeit

Wiesbaden (dpa). Die Betreuung von Kindern ist für Väter in Deutschland nur ein nachgeordneter Grund, um einem Teilzeitjob nachzugehen. Nach Mikrozensus-Erhebungen des Statistischen Bundesamtes gaben im vergangenen Jahr nur 15 Prozent der männlichen Teilzeitkräfte die Kinderbetreuung als Grund dafür an, dass sie beruflich kürzer treten. Häufiger (24 Prozent) wird der Umstand genannt, dass man einfach keinen Vollzeitjob finde, wie die Statistikbehörde am Dienstag in Wiesbaden berichtete.

Fast zwei Drittel der erwerbstätigen Mütter in Teilzeit

Ohnehin arbeiten nur 6 Prozent der erwerbstätigen Väter in Deutschland in Teilzeit, hochgerechnet rund 445.000 Männer. Von den 7,5 Millionen erwerbstätigen Müttern sind hingegen fast zwei Drittel in Teilzeit beschäftigt. Fast die Hälfte von ihnen (45,7 Prozent) gaben die Kinderbetreuung als Grund an, 21,1 Prozent nannten familiäre Gründe. Nur jede 15. Mutter (6,6 Prozent) berichtete, keinen passenden Vollzeitjob zu finden.

Autor

 Deutsche Presseagentur