Finanzen / 13.10.2017

Kindergeld oder Kinderfreibeträge?

Entweder Kindergeld oder Steuervorteil: Finanzamt ermittelt, von welcher Förderung Eltern mehr profitieren

Berlin (dpa/tmn). Eltern bekommen nicht nur Kindergeld. Sie können in der Regel von diversen Steuerfreibeträgen profitieren. Dazu zählen der Kinderfreibetrag und der Betreuungsfreibetrag, erklärt die Stiftung Warentest in ihrem Ratgeber „Finanzplaner für junge Familien“.

Für das Jahr 2017 beträgt der Kinderfreibetrag 4.716 Euro, der Betreuungsfreibetrag liegt bei 2.640 Euro pro Jahr pro Kind. Die Steuerlast fällt durch diese Freibeträge etwas niedriger aus.

Entweder Kindergeld oder Steuerfreibetrag

Allerdings gilt: Eltern bekommen entweder das Kindergeld oder profitieren von den Steuerfreibeträgen. Beides zusammen geht nicht. Das Finanzamt ermittelt automatisch, was für Eltern im Einzelfall günstiger ist.

Ein Beispiel: Ein Ehepaar hat zwei Kinder und 2016 zusammen ein Einkommen von 60.000 Euro. In diesem Fall bekommt das Paar laut Stiftung Warentest nur das Kindergeld. Die Steuerfreibeträge wirken sich nicht aus.

Bei einem zu versteuernden Einkommen über 67.800 Euro spart das Paar aufgrund der Freibeträge tatsächlich Steuern. Das Finanzamt ermittelt den Steuervorteil und zieht davon das ausgezahlte Kindergeld ab. Von dem Restbetrag profitiert das Paar.

Autor

 Deutsche Presseagentur – Themendienst