Gesundheit / 20.12.2019

Krankenkassen: Zusatzbeitrag sehr unterschiedlich

Der durchschnittliche Zusatzbeitrag steigt 2020 von 0,9 auf 1,1 Prozent. Doch im Einzelfall variieren die Beiträge erheblich.

Bild zum Beitrag "Krankenkassen: Zusatzbeitrag unterschiedlich". Das Bild zeigt die Teilansicht einer Krankenversichertenkarte.

Bad Homburg (sth). Die von den Krankenkassen neben dem allgemeinen Beitragssatz von 14,6 Prozent erhobenen Zusatzbeiträge werden auch 2020 im Einzelfall erheblich voneinander abweichen. Das geht aus ersten Analysen der angekündigten Beitragsveränderungen hervor. Demnach müssen sich die Versicherten einzelner Krankenkassen statt des durchschnittlichen Beitragsanstiegs um 0,2 Prozentpunkte um eine Anhebung von bis zu 0,4 Prozentpunkten einstellen. Die teuerste Krankenkasse erhebt den Analysen zufolge künftig einen gesamten Beitragssatz von 16,3 Prozent – im Schnitt liegt er 2020 bei 15,7 Prozent.

Die Versicherten von drei Krankenkassen müssen dagegen – einschließlich Zusatzbeitrag – zusammen mit ihrem Arbeitgeber weniger als 15 Prozent vom Lohn abführen. Unter den günstigsten Krankenversicherungen finden sich neben mehreren Betriebskrankenkassen auch die AOK Sachsen-Anhalt und die HKK. Eine Übersicht über die angekündigten Krankenkassenbeiträge für 2020 finden Sie hier:

www.krankenkassen.de

 

 

Autorenbild

Autor

Stefan Thissen