Finanzen / 28.12.2018

Krankenversicherung: Neue Einkommensgrenze

Die Aufnahme in die kostenfreie Familienversicherung ist für Partner mit einem geringen Monatseinkommen möglich.

Hand stapelt Münzen auf einem Glastisch. – Bild: Getty Images/Blend Images/JGI/Tom Grill

Rostock (dpa/tmn) Menschen mit geringem Einkommen können über ihren Partner kostenfrei krankenversichert werden. Das ist möglich, wenn das eigene Einkommen im Jahr 2019 bei nicht mehr als 445 Euro pro Monat oder bei einem Minijob bei nicht mehr als 450 Euro monatlich liegt und der Partner zugleich in der gesetzlichen Krankenversicherung ist. Im Jahr 2018 habe die Einkommensgrenze außerhalb der Minijobs noch bei 435 Euro gelegen. Darauf weist die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern hin.

Selbstständige und Beamte erhalten keine Familienversicherung

Außerdem können Menschen ab 55 Jahren eine Familienversicherung erhalten. Diese besondere Form der gesetzlichen Krankenversicherung für Ehepartner und auch Kinder ist kostenfrei. Die Mitaufnahme ist bei privaten Versicherungen nicht möglich. Ausgenommen von der Familienversicherung sind hauptberuflich Selbstständige und Beamte.

Zu den möglichen Verdiensten zählen neben Bruttoentgelten aus einer Beschäftigung und Gewinne aus einer nebenberuflichen selbstständigen Tätigkeit auch Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, Einkünfte aus Kapitalvermögen sowie gesetzliche und private Renten.

Autor

 Deutsche Presseagentur – Themendienst