Gesundheit / 05.01.2021

Krankenversicherung: Viele Kassen erhöhen Zusatzbeiträge

Die Krankenversicherung wird für Millionen Bürger teurer. Dafür gibt es Erleichterungen beim Kassenwechsel.

Krankenversicherung: Viele Kassen erhöhen Zusatzbeiträge. – Geldscheine, Gesundheitskarte und Medikamente.

Heidelberg (dpa/tmn). Millionen gesetzlich Krankenversicherte müssen sich laut einer Auswertung des Vergleichsportals Verivox dieses Jahr auf höhere Kosten einstellen. Demnach erhöhen 31 der 76 allgemein zugänglichen Krankenkassen zum 1. Januar ihre Zusatzbeiträge.

Die Zusatzbeiträge der Kassen, die über den allgemeinen Beitragssatz von 14,6 Prozent hinausgehen, liegen 2021 laut Verivox zwischen 0,35 und 1,9 Prozent. Ein Wechsel vom teuersten zum günstigsten Anbieter kann demnach bis zu 438 Euro Ersparnis im Jahr bringen.

Krankenkasse wechseln ist jetzt einfacher

Die Stiftung Warentest weist darauf hin, dass Versicherte im Fall einer Erhöhung der Zusatzbeiträge ein Sonderkündigungsrecht haben. Sie können dann bis zum Ende desjenigen Monats kündigen, in dem die höheren Beiträge erstmals fällig werden. Die Kündigung wird dann zum Ablauf des übernächsten Monats wirksam.

Seit dem Jahreswechsel ist der Kassenwechsel übrigens einfacher geworden: Ein Mitgliedsantrag bei der neuen Kasse reicht aus. Den Rest klären der neue und alte Versicherer untereinander.

Es lohnt aber, nicht nur auf die Kosten zu schauen. Zusatzleistungen wie bestimmte Schutzimpfungen, Untersuchungen oder Vorsorgeangebote können je nach Kasse variieren. Diese sollte man beim Vergleich der Anbieter ebenfalls berücksichtigen.

Autor

 Deutsche Presseagentur