Gesundheit / 19.10.2018

Künstliche Intelligenz für Alzheimer-Patienten

Sprachsysteme wie Alexa oder Siri, Roboter und mehr können Alzheimer-Patienten im Alltag helfen.

Weimar (dpa/th). Künstliche Intelligenz kann aus Sicht der Deutschen Alzheimer Gesellschaft Demenzkranken potenziell nützen. "Sprachsysteme wie Alexa oder Siri, Roboter und mehr können eine echte Hilfe im Alltag gerade in einem frühen Stadium der Krankheit sein", sagte Winfried Teschauer, Vorstandsmitglied der bundesweiten Selbsthilfeorganisationen, der Deutschen Presse-Agentur.

Wichtig sei jedoch, dabei auch ethische Aspekte zu berücksichtigen. Teschauer äußerte sich im Vorfeld eines Kongresses am Donnerstag in Erfurt. Zu ihm werden rund 800 Ärzte, Vertreter der Gesundheits- und Pflegebranche, sowie Angehörige Betroffener erwartet.

Weitere Informationen:

www.deutsche-alzheimer.de

Seite der Deutschen Alzheimer Gesellschaft

www.agm-online.de

Alzheimer Gesellschaft München Artikel: "Das Potential künstlicher Intelligenz in der frühen Alzheimer-Diagnose"

Autor

 Deutsche Presseagentur