Gesundheit / 27.01.2020

Lebensqualität mit Orthopädischer Reha verbessern

Eine orthopädische Reha kann helfen, Schmerzen zu bekämpfen und insgesamt im Alltag wieder besser zurechtzukommen.

Bild zum Thema Lebensqualität mit Orthopädischer Reha verbessern: Physiotherapeutin hilft Patient bei einer Übung auf dem Bauch.

Bremen (drv). Durch Unfälle, chronische oder rheumatische Krankheiten oder Gelenkerkrankungen können Beschwerden des Stütz- und Bewegungsapparats auftreten. Diese schränken häufig nicht nur die Lebensqualität, sondern auch die berufliche Leistungsfähigkeit ein. Helfen kann in diesen Fällen eine Orthopädische Reha über die Deutsche Rentenversicherung.

Während einer Orthopädischen Reha wird der Fokus darauf gerichtet, die Beweglichkeit und Stabilität des Körpers so gut wie möglich wiederherzustellen. Aber auch andere Aspekte wie z. B. eine gesunde Ernährung oder die Integration neuer Gewohnheiten in den Alltag spielen eine wichtige Rolle.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Reha-Möglichkeiten

Kunden, die Interesse an einer Reha haben, sollten sich vor der Antragsstellung, mit ihrem behandelnden Arzt über die Erfolgsaussichten einer solchen Maßnahme unterhalten. Das ist auch deshalb sinnvoll, weil neben den versicherungsrechtlichen auch persönliche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit die Deutsche Rentenversicherung die Kosten für die Reha übernimmt.

Infos der Deutschen Rentenversicherung zur Reha

Weitere Auskünfte erteilt die Deutsche Rentenversicherung Oldenburg-Bremen unter der kostenlosen Servicetelefon-Nr. 0800 1000 4800 oder im Internet unter www.drv-oldenburg-bremen.de.

Autor

 Deutsche Rentenversicherung Oldenburg-Bremen