Finanzen / 12.02.2018

Lebensversicherung: Rückabwicklung genau abwägen

Spezialisierte Dienstleister helfen Sparern. Doch sie sind manchmal teuer, warnt die Verbraucherzentrale Hamburg.

Hamburg (dpa/tmn) Verbraucher, die zwischen 1995 und 2007 eine private Kapitallebens- oder Rentenversicherung abgeschlossen haben, können dem Vertrag unter bestimmten Voraussetzungen noch immer widersprechen. Das hatte der Bundesgerichtshof entschieden (Az.: IV ZR 76/11 und IV ZR 384/14). Viele Versicherer blocken aber zunächst ab oder zahlen weniger zurück. Spezialisierte Dienstleister bieten Verbrauchern hier Hilfe, erklärt die Verbraucherzentrale Hamburg. Sogenannte Rückabwickler prüfen demnach, ob ein Widerspruch möglich ist.

Doch Vorsicht: Die Anbieter prüfen in der Regel nicht, ob dieser Schritt für den Verbraucher wirklich sinnvoll ist, erläutern die Verbraucherschützer.

Alternative Versicherungsberater

Ein unabhängiger Versicherungsberater könne hingegen eine objektive Prüfung des Falles übernehmen. Außerdem sind die Dienstleister oft teuer. Häufig beschränkt sich deren Leistung auf die Vermittlung an einen Anwalt, der zu normalen Gebührensätzen den Rechtsstreit mit der Versicherung führt.

Im Erfolgsfall verlangen die Dienstleister dennoch einen Anteil von bis zu 50 Prozent der Rückzahlungen, die Verbraucher aufgrund eines erfolgreichen Widerspruchs erhalten.

Autor

 Deutsche Presseagentur – Themendienst