Finanzen / 08.01.2021

Lebensversicherung: Zwei Drittel der Anbieter kürzen Überschussbeteiligung

Die Niedrigzinsphase hält an, Lebensversicherer erwirtschaften immer weniger Überschüsse.

Lebensversicherung: Zwei Drittel der Anbieter kürzen Überschussbeteiligung. – Besprechung mit Finanzgrafiken.

Bad Homburg (iv). Die meisten Kunden einer Lebensversicherung müssen 2021 erneut mit einer niedrigeren Überschussbeteiligung rechnen. Mindestens 38 von 59 Anbietern haben ihre laufende Verzinsung für 2021 gekürzt, darunter die Platzhirsche Allianz und R+V. Das berichtet das Branchenportal versicherungsbote.de.

Viele große Anbieter senken die Überschussbeteiligung

Den größten Abschlag nahm die R+V Lebensversicherung mit 1,05 Prozentpunkten vor. Deutlich weniger gibt es auch bei Barmenia, der Debeka und der Inter Lebensversicherung (jeweils 0,5 Prozent). Marktführer Allianz kürzt um 0,2 Prozent.

21 Anbieter halten die Überschussbeteiligung stabil. Nur ein Anbieter erhöhte den Zins. Im Schnitt sinkt die Überschussbeteiligung der deutschen Lebensversicherung um 0,13 Prozent auf 2,08 Prozent.

Autorenbild

Autor

Boris Dunkel