Rente / 25.04.2018

Leitung der Rentenkommission offenbar klar

Sozialpolitik-Experten Schiewerling und Lösekrug-Möller sollen bis März 2020 Konzepte für eine langfristige Sicherung der Rente vorlegen.

Berlin (dpa). Die beiden Sozialpolitiker Gabriele Lösekrug-Möller (SPD) und Karl Schiewerling (CDU) sollen nach Medienberichten die geplante Rentenreform-Kommission der großen Koalition leiten. Dem Gremium sollten auch Vertreter von Gewerkschaften, Arbeitgebern und Wissenschaft angehören, schreibt das Redaktionsnetzwerk Deutschland (Mittwoch) unter Berufung auf Koalitionskreise. Laut "Handelsblatt" kommen je zwei Sozialexperten von SPD und CDU sowie einer der CSU hinzu.

Offiziell eingesetzt werden solle das Gremium durch einen Kabinettsbeschluss Mitte Mai, hieß es. Das Bundessozialministerium wollte laut Redaktionsnetzwerk Deutschland zu den Personalien nicht Stellung nehmen. Lösekrug-Möller war zuletzt Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesarbeitsministerium. Schiewerling saß bis 2017 im Bundestag und gehört zum Arbeitnehmerflügel der CDU. Die Kommission soll bis März 2020 Konzepte für eine langfristige Sicherung der Rente vorlegen.

Autor

 Deutsche Presseagentur