Rente / 26.06.2018

Neue Zahlen zur Rente ab Juli 2018

Hinzuverdienstgrenzen, Kosten für Ausgleich von Abschlägen etc.: Deutsche Rentenversicherung in Bayern legt aktualisierte Daten vor.

Bayern (drv/sth). Zum 1. Juli steigen die Renten in den alten und neuen Bundesländern um jeweils mehr als drei Prozent. Dadurch ändern sich auch zahlreiche andere Werte, die von der Höhe der Rentenanpassung abhängen. Die Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung in Bayern haben deshalb jetzt die Broschüre „Zahlen und Tabellen der gesetzlichen Rentenversicherung (West)“ in aktualisierter Form mit den ab Juli 2018 geltenden Werten neu herausgegeben (siehe Link unten).

Auf 44 Seiten finden Fachleute, aber auch interessierte Laien alle relevanten Daten, die in der Rentenversicherung in der zweiten Jahreshälfte gültig sind. Die Broschüre enthält aber auch wichtige Zahlen zur Flexirente und zur Einkommensanrechnung bei Hinterbliebenenrenten sowie Fakten zu Versicherungszeiten im Ausland, zur schrittweisen steuerlichen Entlastung von Rentenbeiträgen oder zum Zusammentreffen von Renten der Renten- und der Unfallversicherung.

Mehr zum Thema:

www.deutsche-rentenversicherung.de

Link zur Broschüre der Deutschen Rentenversicherung in Bayern über Werte der Rentenversicherung im 2. Halbjahr 2018 (im pdf-Format)

Autor

 Deutsche Rentenversicherung