Rente / 01.02.2021

Neuer Antragsrekord bei Rente mit 63

Im vergangenen Jahr wollten rund 260.000 Beschäftigte vorzeitig ohne Abschläge in den Ruhestand treten – etwa 3.000 mehr als 2019.

Bild zum Beitrag "Offenbar Antragsrekord bei "Rente mit 63". Das Bild zeigt ein älteres Ehepaar in einem Wartebereich.

Berlin/Bad Homburg (sth). Die abschlagsfreie sogenannte Rente mit 63 für Beschäftigte mit mindestens 45 Beitragsjahren ist weiterhin sehr beliebt. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Frauen und Männer, die bei der Rentenversicherung einen Antrag auf "Altersrente für besonders langjährig Versicherte" gestellt haben, auf effektiv 260.125. Das geht aus aktuellen Daten der Deutschen Rentenversicherung hervor, die ihre-vorsorge.de vorliegen.

Damit wollten etwa 3.000 ArbeitnehmerInnen mehr vorzeitig ohne Abschläge in den Ruhestand treten als im Vorjahr. 2019 hatten noch 256.819 Beschäftigte die Rente mit 63 beantragt. Insgesamt profitieren einem Medienbericht zufolge inzwischen 1,6 Millionen Senioren von der Rente mit 63. Das seien etwa 300.000 mehr als von der Bundesregierung ursprünglich kalkuliert.