Rente / 07.09.2017

Radeln für kranke Kinder

DRV Westfalen startet fünftägige Radtour - Spenden sammeln für Kinder mit schweren Kopfverletzungen

Düren (kr). Bettina Wulf, Botschafterin des Bundesverbands Kinderneurologie-Hilfe gab den Startschuss. Am Mittwoch machten sich 20 Radlerinnen und Radler am Berufsförderungswerk in Düren auf eine fünftägige Radtour durch Eifel und Ruhrgebiet. Unterwegs sammeln sie Spenden für die Versorgung von Kindern, die bei Unfällen schwere Kopfverletzung erlitten.

"Außerdem wollen wir darauf aufmerksam machen, welch wichtige Rolle eine gezielte Rehabilitative Versorgung bei der Behandlung chronisch Kranker spielt", erklärt Thomas Keck, Initiator der Tour und Geschäftsführer der Deutschen Rentenversicherung Westfalen. Die Tour wird am heutigen Donnerstag fortgesetzt. Über Aachen, Hürth und Düsseldorf führt sie am Sonntag zurück zum Ausgangspunkt in Düren.

Weitere Informationen

Autorenbild

Autor

Dr. Michael Krause