Rente / 03.12.2018

Renten-Parlament tagt in Berlin

Rentenversicherungs-Chefin Roßbach und Sozialforscher Heien präsentieren Ergebnisse einer Studie über die Altersvorsorge der Jahrgänge 1957 - 1976.

Berlin (drv/sth). Die Bundesvertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung tagt am 6. Dezember 2018 in Berlin. Die Sitzung des Zentral-Parlaments aller 16 gesetzlichen Rentenversicherer beginnt um 11.00 Uhr und findet statt im

Seminaris CampusHotel Ausgburg
Takustraße 39
14195 Berlin

Die Bundesvertreterversammlung setzt sich zusammen aus 60 Versicherten- und Arbeitgebervertretern aller 16 Rentenversicherungsträger. Sie beschließt die Rehabilitationsrichtlinien für die Rentenversicherungsträger und entscheidet über Grundsatz- und Querschnittsaufgaben und über gemeinsame Angelegenheiten der Träger der Rentenversicherung. Die bei der Sozialwahl gewählten Mitglieder der Bundesvertreterversammlung sind ehrenamtlich tätig.

Vorläufige Tagesordnung:

Punkt 1: Eröffnung, Feststellung der Beschlussfähigkeit und Grußworte
Punkt 2: Festlegung der endgültigen Tagesordnung
Punkt 3: Genehmigung der Niederschrift über die 3. (XII) Sitzung der Bundesvertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund am 28. Juni 2018 in Koblenz
Punkt 4: Verleihung der Verdienstmedaille der Deutschen Rentenversicherung
Punkt 5: Mündlicher Bericht des Bundesvorstandes zur Lage und Entwicklung der Rentenversicherung – mit anschließender Diskussion
Punkt 6: Schwerpunktthema Studie „Lebensverläufe und Altersvorsorge (LeA)“ – mit anschließender Diskussion
Punkt 7: Haushaltsplan 2019 – Anlage 6 Übersicht über die auf die Grundsatz- und Querschnittsaufgaben der Deutschen Rentenversicherung Bund entfallenden Einnahmen und Ausgaben für das Haushaltsjahr 2019
Punkt 8: Änderung der Zuständigkeitsgrenzen für Beschaffungen – Anpassung der Satzung der Deutschen Rentenversicherung Bund
Punkt 9: Entschädigungsregelung für die Mitglieder der Selbstverwaltungsorgane der Deutschen Rentenversicherung Bund
Punkt 10: Nachfolge eines Ausschussmitgliedes
Punkt 11: Feststellung der Besetzung des Erweiterten Direktoriums
Punkt 11: Verleihungen der FNA-Forschungspreise 2018
Punkt 11: Verschiedenes

Annelie Buntenbach, Vorsitzende des Bundesvorstandes der Deutschen Rentenversicherung, informiert über die Finanzlage der Rentenversicherung (Punkt 5). Gundula Roßbach, Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund und Thorsten Heien vom Sozialforschungsinstitut Kantar Public befassen sich mit der Studie „Lebensverläufe und Altersvorsorge“ (LeA) der Geburtsjahrgänge 1957 - 1976 als empirische Grundlage für eine fundierte Weiterentwicklung der Alterssicherung (Punkt 6).

Die Sitzung der Bundesvertreterversammlung ist öffentlich. Pressevertreter sind herzlich willkommen.

Mehr zum Thema:

www.deutsche-rentenversicherung.de

Link zu weiteren Informationen der Deutchen Rentenversicherung über die Bundesvertreterversammlung


Autorenbild

Autor

Stefan Thissen