Rente / 26.07.2018

Rentenalter in Russland soll steigen

Parlament stimmt trotz öffentlicher Kritik dafür, das Renteneintrittsalter für Männer auf 65 und für Frauen auf 63 Jahre anzuheben.

Moskau (sth). Die russische Regierung will das Renteneintrittsalter ab dem kommenden Jahr schrittweise heraufsetzen. Von 2028 an sollen Männer mit 65 Jahren aus dem Arbeitsleben scheiden, Frauen ab 2034 mit 63 Jahren. Das hat jetzt das Parlament in Moskau mit deutlicher Mehrheit der Abgerdneten beschlossen. Derzeit gehen Russinnen mit 55, Russen mit 60 Jahren in Rente. Das vergleichsweise niedrige Rentenalter liegt auch an der Lebenserwartung: Männer werden im Schnitt nur etwa 67 Jahre alt, Frauen etwa 77 Jahre alt.

Die nächste Lesung des Gesetzentwurfs wurde für September angesetzt. Gegen die Reform gab es wiederholt Proteste der Gewerkschaften, die auch von Kommunisten und Liberaldemokraten unterstützt wurden. Seit 1932 ist das Renteneintrittsalter in Russland unverändert.

Autorenbild

Autor

Stefan Thissen