Finanzen / 14.09.2017

Riester-Rente: Zulagen auch für den Partner

Doppelt profitieren: Der Gesetzgeber fördert bei der Altersvorsorge Familien.

Offenbach (kma) Partner, die sich für eine Riester-Rente entscheiden, erhalten jeder für seinen Vertrag bis zu 154 Euro Grundzulage. Für Kinder, die vor 2008 geboren wurden, fließen pro Jahr an einen der Partner bis zu 185 Euro oder gar bis zu 300 Euro Kindergeld, wenn das Kind nach 2008 geboren wurde. Voraussetzung für den Erhalt der vollen Zulagen ist, dass mindestens vier Prozent des Vorjahreseinkommens inklusive der Zulagen in den Riester-Vertrag fließen. Voraussetzung ist auch, dass der Sparer Pflichtbeiträge die gesetzliche Rentenversicherung zahlt. Damit haben alle sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer Anspruch auf die staatliche Förderung. 

Aber auch Ehepartner, die zum Beispiel nicht oder sozialversicherungsfrei arbeiten, bekommen Zulagen für ihre Riester-Rente. In der Fachsprache nennt man das "abgeleitete Förderung". Sie soll vor allem Familien bei der Altersvorsorge helfen. Die abgeleitete Förderung ist auch für Lebenspartnerschaften möglich. 

 

 

Autorenbild

Autor

Katja Mathes