Soziales / 09.03.2020

So geht man mit halben Urlaubstagen um

Muss der Arbeitgeber nur ganze Urlaubstage gewähren? Ein Fachanwalt zeigt auf, welchen Anspruch Arbeitnehmer haben.

Bild zum Thema So geht man mit halben Urlaubstagen um: Grafik Paragrafenzeichen, auf das eine Menschenmenge zuströmt.

Nürnberg (dpa/tmn). Für einen Arztbesuch, einen privaten Termin oder für die Rückreise aus dem Urlaub: In manchen Situationen passt Arbeitnehmern ein halber Urlaubstag besser in die Planung als ein ganzer. Aber haben sie Anspruch darauf?

Es gibt keine feste Regel

„Das ist sehr streitig“, lautet die Antwort von Jürgen Markowski auf diese Frage. Dem Fachanwalt für Arbeitsrecht zufolge gibt es keine höchstrichterliche Entscheidung zum Thema. In Fällen, die schon mehrere Jahrzehnte alt sind, habe das Bundesarbeitsgericht aber entschieden, dass eine Stückelung oder Aufteilung von Urlaubstagen in Stunden nicht rechtens sei.

„Einen Teilurlaubsanspruch soll es nicht geben, weil das Bundesurlaubsgesetz von Urlaubstagen spricht“, erklärt der Fachanwalt. Halbe Urlaubstage widersprächen dem Erholungszweck, der im Gesetz verankert ist. In der Praxis sei es aber dennoch gängig, dass halbe Urlaubstage gewährt werden.

Zur Person: Jürgen Markowski

Jürgen Markowski ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und in der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV) tätig.

Weitere Informationen

www.gesetze-im-internet.de
Bundesurlaubsgesetz §7

Autor

 Deutsche Presseagentur – Themendienst