Gesundheit / 03.01.2018

Spende für Kinderneurologie-Hilfe

Scheck übergeben: Bei der Reha-Radtour 2017 kamen 7.000 Euro zusammen

Münster (kr). Grund zur Freude für Gertrud Wietholt, Vorstandsvorsitzende des Bundesverbands Kinderneurologie-Hilfe in Münster. Sie erhielt einen Scheck über 7.000 Euro für die Arbeit des Verbands. Überbringer waren Thomas Keck, Erster Direktor der Deutschen Rentenversicherung Westfalen (links), und Ludger Peschkes, Geschäftsführer des Berufsförderungswerks Dortmund. Beide sind Initiatoren der Rehatour der Deutschen Rentenversicherung Westfalen.

Im Rahmen der mehrtägigen Radtour durch Eiffel und Rheinland machten sie auf die Bedeutung der Rehabilitation aufmerksam und sammelten bei Sponsoren und Privatleuten Spenden zur Unterstützung der Arbeit mit hirnverletzten Kindern.

Der Bundesverband Kinderneurologie-Hilfe setzt sich seit über 30 Jahren bundesweit für Kinder mit erworbenen Hirnschädigungen nach Kopfverletzungen ein. Dazu gehören Beratung und Nachsorge von Betroffenen ebenso wie die Vernetzung von regionalen Hilfseinrichtungen sowie Maßnahmen zur Prävention.

Video zur Tour: Reha-Werbung auf zwei Rädern

Die Radtour der Deutschen Rentenversicherung Westfalen durch Eifel und Ruhrgebiet macht auf Rehabilitation aufmerksam und sammelt Geld für die Kinderneurologie-Hilfe.

Autorenbild

Autor

Dr. Michael Krause