Gesundheit / 03.08.2018

Tut es auch Leitungswasser?

Viel schwitzen, viel trinken - so die Faustformel. Mineralwsser muss es nicht immer sein.

Hamburg (dpa/tmn) Bei Hitze viel trinken - diesen Tipp kennen die meisten. Aber muss es jetzt, wo man viel schwitzt, Mineralwasser aus der Flasche sein, oder tut es auch das Wasser aus dem Hahn? "Wichtig ist, dass man trinkt", sagt Alexander Schultze, Oberarzt in der zentralen Notaufnahme des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Leitungswasser sei dafür genauso geeignet. "Es enthält ebenfalls Elektrolyte."

Voraussetzung ist natürlich, dass man ab und an auch etwas isst. Besonders salzhaltige Speisen müssen es nicht sein, sagt Schultze: "Essen Sie, worauf Sie Hunger haben." Häufig sind das zu dieser Jahreszeit ohnehin leichte und gesunde Speisen.

Selbst Flaschenwasser enthält nicht immer Mineralstoffe

Auch die Stiftung Warentest wies kürzlich darauf hin, dass Leitungswasser mineralstoffhaltig ist. Dafür fanden die Tester in so manchem Flaschenwasser kaum Mineralstoffe. Ein Mindestgehalt ist nämlich nicht vorgeschrieben. Wie mineralstoffreich das Leitungswasser ist, hängt vom Wohnort ab.

Autor

 Deutsche Presseagentur – Themendienst