Gesundheit / 19.01.2018

Übungen für den Alltag

Programm der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung will Älteren Anregungen für mehr Bewegung im Alltag geben.

Bad Homburg/Köln (kjs/BZgA). Anregungen für ältere Menschen, um sich im neuen Jahr mehr zu bewegen, bietet das AlltagsTrainingsProgramm (ATP) der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Die Aktivität im Alltag kann ganz einfach sein: "Hinstellen, Fersen abwechselnd anheben, absetzen und dabei Arme aktiv mitschwingen" – das kräftigt die Beine und kann praktisch überall und zu jeder Zeit trainiert werden, ob vorm Fernseher oder beim Warten auf den Bus.

Übungskarten geben Anleitung

Die BZgA hat das Bewegungsprogramm mit 25 handlichen Übungskarten in einer an Medikamentenschachteln erinnernde Packungen aufgelegt. Es gibt Übungen für Arme und Schultern, den Rumpf und die Beine. Die Vorderseite jeder Übungskarte zeigt eine Person in Aktion, auf der Rückseite wird die jeweilige Übung beschrieben. Der "Beipackzettel" empfiehlt, drei- bis viermal pro Woche eine Übungskarte aus jeder Kategorie zu ziehen und umzusetzen. Ort, Zeitpunkt und Intensität der Übungen können selbst gewählt werden.

Weitere Informationen Das AlltagsTrainingsProgramm wurde von der BZgA, der Deutschen Sporthochschule Köln, dem Deutschen Olympischen Sportbund e.V., dem Deutschen Turner-Bund e.V. und dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V. entwickelt. Das Bewegungsprogramm kann kostenfrei über die BZgA angefordert werden.

Karl-Josef Steden / Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Weitere Informationen

  • www.bzga.de
    Informationsmaterialien der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
  • www.aelter-werden-in-balance.de
    Internetseite "Älter werden in Balance" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung