Gesundheit / 23.10.2019

Vor allem Frauen leiden unter der Zeitumstellung

Zwei Drittel der Frauen leiden laut einer Forsa-Umfrage nach der Zeitumstellung an Schlafstörungen. Bei Männern sind es nur 42 Prozent.

Bild zum Thema Vor allem Frauen leiden unter der Zeitumstellung: Frau wendet sich gestresst von einem Kollegen im Büro ab.

Stuttgart (dpa). Die Winterzeit steht bevor und damit nehmen Diskussionen über Nutzen und Schaden der Zeitumstellung wieder Fahrt auf. Laut einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse leiden vor allem Frauen darunter. Demnach können rund zwei Drittel von ihnen nach der Umstellung entweder abends schlechter einschlafen, nachts schlechter durchschlafen oder morgens schwerer aufstehen, wie die Kasse mit Bezug auf die Umfrage am Montag mitteilte.

Bei den Männern waren es nur 42 Prozent. Jede vierte Frau habe zudem angegeben, wegen der verlorenen – oder gewonnenen – Stunde tagsüber gereizt oder müde zu sein. Bei den Männern war es nur jeder sechste.

Diskussion über Abschaffung der Sommerzeit

An diesem Sonntag werden die Uhren wieder auf Winterzeit gestellt. Über eine Abschaffung der Zeitumstellung wird seit Jahren diskutiert. Vor mehr als einem Jahr hatte die EU-Kommission die Ergebnisse einer öffentlichen Befragung bekanntgegeben, wonach sich von 4,6 Millionen Teilnehmern rund 80 Prozent für eine Abschaffung aussprachen.

Autor

 Deutsche Presseagentur