Gesundheit / 13.10.2017

Vor Keimen schützen

So waschen Kinder ihre Hände richtig

Köln (dpa/tmn). Ob Magen-Darm-Infekte oder Bronchitis – in Kindergärten und Schulen lauern derzeit wieder allerhand Keime. Kinder schützen sich wie Erwachsene am besten dagegen, indem sie richtig ihre Hände waschen. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte empfiehlt dafür warmes Wasser und Flüssigseife. Seifenstücke rutschen leicht aus der Hand. Außerdem schwimmt das Seifenstück häufig in etwas Wasser – ein guter Nährboden für Keime.

Das Kind sollte beide Hände zunächst nass machen und anschließend aneinander reiben, bis die Seife schäumt. Nun muss man darauf achten, dass es auch die Bereiche zwischen den Fingern, unter den Nägeln und am Handgelenk nicht vergisst. Abgetrocknet wird idealerweise mit einem Einmalhandtuch. Von Hygiene-Gels raten die Kinderärzte ab. Sie entfernen den Schmutz nicht, sind leicht entflammbar, und außerdem nehmen die Kinder ihre Finger nun mal gern in den Mund.

Weitere Informationen

Autor

 Deutsche Presseagentur – Themendienst