Rente / 14.07.2021

Waisenrente: Auch nach dem 18. Geburtstag möglich

Wer als Volljähriger noch in der Ausbildung steht oder Freiwilligendienst leistet, erhält Hinterbliebenenrente unter Umständen bis zum 27. Lebensjahr.

Bild zum Beitrag "Waisenrente: Auch nach dem 18. Geburtstag möglich". Das Bild zeigt eine nachdenkliche Studierende.

Oldenburg-Bremen (drv). Während eines Studiums, einer Schul- oder Berufsausbildung oder eines Freiwilligendienstes können Waisen auch über das 18. Lebensjahr hinaus von der Deutschen Rentenversicherung eine Waisenrente erhalten. Ansonsten endet die Rentenzahlung regelmäßig mit dem 18. Geburtstag der Waise. Längstens können Waisenrenten bis zum 27. Lebensjahr bezogen werden.

Durch die Corona-Krise kann es passieren, dass Ausbildungen zunächst nicht begonnen werden können oder sich die Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungen verlängert. Dieses wirkt sich aber nicht negativ auf den Waisenrentenanspruch der Betroffenen aus. Anspruch auf eine Waisenrente besteht auch, wenn eine Schul- oder Berufsausbildung aufgrund der Corona-Krise nicht angetreten werden kann oder die Übergangszeit von höchstens vier Kalendermonaten zwischen zwei Ausbildungsabschnitten überschritten wird.

Autor

 Deutsche Rentenversicherung