Soziales / 29.11.2017

Weiter gute Aussichten

Arbeitsagenturen sehen vorerst kein Ende des Job-Booms

Nürnberg (dpa). Stellenvermittler sehen angesichts der stabilen Konjunkturlage kein Ende des Job-Booms in Deutschland. Zumindest bis zum Jahresanfang 2018 werde die Arbeitslosigkeit weiter zurückgehen, die Zahl der Arbeitsplätze unverändert wachsen, berichtete das Nürnberger Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in seinem Arbeitsmarktbarometer für November. Die Denkfabrik der Bundesagentur für Arbeit (BA) beruft sich dabei auf eine regelmäßige Befragung der 156 deutschen Arbeitsagenturen.

Arbeitslose und Zuwanderer profitieren von den neu geschaffenen Stellen

„Angesichts der steigenden Zahl offener Stellen und des sinkenden Entlassungsrisikos sind die Aussichten gut, dass die Arbeitslosigkeit weiter abnimmt“, bilanzierte IAB-Arbeitsmarktforscher Enzo Weber am Dienstag.

Von den neu geschaffenen Stellen profitierten inzwischen nicht nur Zuwanderer, sondern auch Arbeitslose. Der aus dem Umfrageergebnis errechnete Index des Arbeitsmarktbarometers lag im November unverändert bei 104,9. Werte über 100 signalisieren eine Verbesserung der Arbeitsmarktlage in den kommenden drei Monaten, unter 100 eine sich abzeichnende Verschlechterung.

Weitere Informationen

  • www.iab.de
    IAB-Pressemitteilung zum IAB-Arbeitsmarktmonitor

Autor

 Deutsche Presseagentur