Rente / 27.08.2018

Wichtiges Dokument für den Jobstart

Der Sozialversicherungsausweis muss dem Arbeitgeber bei Beschäftigungsbeginn vorgelegt werden.

Oldenburg/Bremen (drv). Zum Start ins Berufsleben wird er gebraucht: Der Sozialversicherungsausweis. Bei Beschäftigungsbeginn muss er dem Arbeitgeber vorgelegt werden. Normalerweise müssen sich Arbeitnehmer nicht um die Ausstellung des Sozialversicherungsausweises kümmern. Er wird automatisch bei erstmaliger Beschäftigungsaufnahme zugeschickt, wenn der Arbeitgeber seinen Beschäftigten bei der Krankenkasse anmeldet.

Möchte der Arbeitgeber den Ausweis schon bei Abschluss des Arbeits- oder Ausbildungsvertrages vorgelegt bekommen, kann der Beschäftigte ihn direkt bei seiner Krankenkasse oder in einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung anfordern. Gleiches gilt auch, wenn der Ausweis verloren geht, beschädigt wird oder sich personenbezogene Daten ändern.

Mehr zum Thema:

www.deutsche-rentenversicherung.de

Link zu weiteren Informationen der Deutschen Rentenversicherung zum Sozialversicherungsausweis. Weitere Auskünfte auch unter der kostenlosen Servicetelefon-Nr. 0800 1000 4800

Autor

 Deutsche Rentenversicherung