Rente / 03.12.2019

Zur Grundrente bisher nur Eckpunkte klar

Rentenversicherung: Für Rentner besteht noch kein Handlungsbedarf, um die beschlossene neue Leistung zu erhalten.

Bild zum Beitrag"". Das Bild zeigt das Logo der Deutschen Rentenversicherung.

Düsseldorf (dpa). Angesichts vieler Bürger-Nachfragen zur geplanten Grundrente ab 2021 hat die Deutsche Rentenversicherung (DRV) noch Geduld angemahnt. Es bestehe für Rentner bislang kein Handlungsbedarf, um die von der Bundesregierung gerade erst beschlossene Leistung zu erhalten. Das stellte die DRV Rheinland am Montag in Düsseldorf klar. Die große Koalition hatte sich nach langem Ringen im November darauf geeinigt, dass Menschen mit kleiner Rente und mit mindestens 35 Beitragsjahren ab Januar 2021 einen Rentenaufschlag bekommen sollen - nach umfassender Einkommensprüfung.

Da bisher nur Eckpunkte zur Grundrente vorliegen, ist noch keine individuelle Beratung oder Berechnung möglich, wie die DRV betonte. Das Gesetzgebungsverfahren müsse erst abgewartet werden. Nach Einschätzung der GroKo können Hunderttausende Bezieher kleinerer Renten künftig mit der Grundrente rechnen.

Mehr zum Thema:

www.ihre-vorsorge.de

Magazinbeitrag auf ihre-vorsorge.de zum Inhalt des Koalitionsbeschlusses zur Grundrente

www.deutsche-rentenversicherung.de

Häufig gestellte Fragen und Antworten dazu von der Deutschen Rentenversicherung

Autor

 Deutsche Presseagentur