ihre-vorsorge.de: Eine Initiative der Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung und der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See

Inhalt:

Erbschaftsteuer

Mit unserem Erbschaftsteuerrechner können Sie die Steuerbelastung bei Erbschaft und Schenkung ermitteln.

Die Steuer hängt vom erwarteten Vermögen und dem Verwandtschaftsverhältnis zum Erblasser ab. Alternativ können Sie den Rechner auch verwenden, wenn Sie eine Schenkung erwarten oder Vermögen verschenken wollen, weil hier meist die gleichen Steuersätze gelten.

Mit drei bis vier Angaben erhalten Sie eine Schätzung Ihrer möglichen Erbschaftssteuer bzw. Schenkungssteuer. Dieser Rechner ergibt zuverlässige Angaben für einfache Steuerfälle und eignet sich nicht für die Steuerermittlung von Betriebsvermögen und anderen Spezialfällen. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Diese Angaben sind für die Berechnung mindestens notwendig.

Bitte lesen Sie auch die Erläuterungen zu den Eingaben.

Erbschaftsteuer

Bitte füllen Sie folgende Felder aus!

Ihre Eingaben

Alle Angaben ohne Gewähr.

Die Ergebnisse stellen keine Auskunft über Ihre Steuerschuld dar. Bei Fragen zu Ihrer individuellen steuerlichen Situation wenden Sie sich bitte an den für Sie zuständigen Mitarbeiter des Finanzamtes oder einen Steuerberater.

Erläuterungen zur Eingabe:

  • Zahlenformat für Euro-Beträge:
    Bitte geben Sie Euro-Beträge im Format 12.345,67 oder 12345,67 an.
  • Beziehungsverhältnis:
    Hier wählen Sie aus, in welchem verwandtschaftlichen Verhältnis sie zum Schenkenden beziehungsweise zum Erblasser stehen.
    Hintergrund: Davon hängt der Steuersatz ab. Wer z. B. gar nicht verwandt ist, hat den niedrigsten Freibetrag und zahlt die höchsten Steuern.
  • Art der Überlassung:
    Hier wählen Sie aus, ob sich Ihre Berechnung auf ein Erbe oder eine Schenkung bezieht.
    Hintergrund: Für Eltern und Großeltern gelten, je nachdem ob es sich um Erbe oder Schenkung handelt, unterschiedliche Steuersätze.
  • Erwartetes Vermögen:
    Hier geben Sie bitte das als Erbe oder Schenkung erwartete Vermögen ein, abzüglich etwaiger Freibeträge für Hausrat oder andere bewegliche Gegenstände:

    Kinder, Stiefkinder, Enkel, Urenkel sowie nur bei Erbschaft Eltern und Großeltern
    • Für Hausrat und Kleidung 41.000 Euro
    • Für sonstige bewegliche Gegenstände (z. B. Kunstwerke) 12.000 Euro
    Alle Anderen
    • Hausrat 10.300 Euro
    Hintergrund: Von der Höhe des Betrags hängt der Steuertarif ab.

Mehr zum Thema:

Themenhinweise:

Autor: Richard Hunkel

Zuletzt aktualisiert am 01.06.2010