Gesetzliche Rente

Die gesetzliche Rentenversicherung ist in Deutschland das Altersvorsorgesystem mit der weitaus größten Bedeutung.

Gesetzliche Rente

Die gesetzliche Rentenversicherung ist in Deutschland das Altersvorsorgesystem mit der weitaus größten Bedeutung. Das „Paket Rente“ sichert derzeit das Einkommen von 21 Millionen Menschen. Dazu zählen die Altersrente, aber auch Witwenrente, Waisenrente oder Erwerbsminderungsrente. Das kann sich auch für Selbstständige lohnen. Erfahren Sie wer Anspruch auf gesetzliche Rente hat, wie die Rente berechnet wird, wann Sie in Rente gehen und wie Sie den Übergang gestalten können.

Anspruch auf Rente

Etwa 54 Millionen Versicherte – in erster Linie Arbeitnehmer, aber auch bestimmte Gruppen von Selbstständigen – erwerben während ihrer Ausbildung, im Beruf, durch Kindererziehung, Pflege von Angehörigen oder in (begrenzten) Zeiten der Arbeitslosigkeit Ansprüche auf Leistungen der Rentenversicherung. Das können während des Erwerbslebens auch Präventions- oder Reha-Leistungen sein – unter Umständen auch für ein eigenes Kind.

Im Alter, beim (überwiegenden) Verlust der Erwerbsfähigkeit oder bei Tod des Versicherten zahlt die Rentenversicherung aber auch Monat für Monat eine Rente – derzeit mehr als 25,6 Millionen Renten an etwa 21 Millionen Menschen in Deutschland und in fast allen Teilen der Welt.

Außerdem übernimmt die Rentenversicherung die Hälfte der Krankenkassenbeiträge für die Rentnerinnen und Rentner, die in der Krankenversicherung der Rentner versichert sind.

Rentenberechnung

Die Höhe der gesetzlichen Rente wird mit der Rentenformel berechnet. Vier Faktoren bestimmen das Ergebnis: Entgeltpunkte („Rentenpunkte“) entsprechend dem jährlichen Bruttoverdienst, regulärer oder vorzeitiger Rentenbeginn, die Art der Rente sowie der aktuelle Rentenwert.

Wie hoch Ihre Altersrente sein wird, lässt sich der jährlichen Renteninformation der Deutschen Rentenversicherung entnehmen. Sie enthält eine Hochrechnung auf der Grundlage der bisherigen Einzahlungen. Mit dem Rentenschätzer von ihre-vorsorge können außerdem Zukunftsszenarien wie Arbeitslosigkeit oder Gehaltssteigerungen in die Prognose eingebracht werden.

Renteneintrittsalter

Die Seite Altersrenten zeigt, wann Sie Ihre Regelaltersrente bekommen können und wer die Rente mit 63 Jahren erhalten kann.

Mit Altersteilzeit und Flexirente ist auch ein flexibler Übergang in den Ruhestand möglich.

Weitere Infos

Informieren Sie sich über die verschiedenen Arten und Aspekte der Rente:

 

 

Magazin

Artikel zum Thema

Rente   / 

Arbeitslos kurz vor der Rente: Was tun?

Arbeitslosengeld gibt es bis zum regulären Rentenalter – und ist häufig günstiger als eine vorgezogene Altersrente.