Beratungsstellen

Die Deutsche Rentenversicherung berät in allen Fragen rund um Rente, Rehabilitation und Altersvorsorge. Auf welchem Weg, bestimmen die Kunden selbst.

Junge Frau sitzt telefonierend auf dem Sofa mit Smartphone. – Bildnachweis: gettyimages.de © shapecharge

Hier werden Sie beraten

Anrufen, anklicken oder anklopfen. Es gibt viele Wege zum Beratungsangebot der Deutschen Rentenversicherung. Einer ist die persönliche Beratung in einer Beratungsstelle oder bei einem Versichertenältesten in der Nachbarschaft.

Die Beratungsstellensuche nennt die Ansprechpartner in der Nähe. Einfach in der rechten Spalte in der Beratungsstellensuche die eigene Postleitzahl eingeben, den gewünschten Umkreis wählen und auf „Suche starten“ klicken. Die Ergebnisse zeigen:

  • Beratungsstellen: In den Auskunfts- und Beratungsstellen erhalten Sie kostenlos Antworten zu allen Fragen rund um die Rente.
  • Versichertenberater und Versichertenälteste: Die Versichertenberater und Versichertenälteste beantworten Fragen rund um die Rentenversicherung und nehmen Anträge auf.
  • Reha-Servicestellen: Die Reha-Servicestelle ist Ansprechpartner für alle Fragen oder Anträge zur medizinischen und beruflichen Rehabilitation. Wer nach einem Unfall oder einer Krankheit in einer Rehabilitationsklinik wieder fit fürs Berufsleben werden möchte oder aus gesundheitlichen Gründen einen anderen Beruf erlernen muss, wird hier fachlich beraten.

Internet und Telefon
Darüber hinaus kann man sich auch im Internet beraten lassen. Im Expertenforum auf ihre-vorsorge.de beantworten erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung die Fragen der User.

Und wer lieber zum Telefonhörer greift, ruft das kostenlose Servicetelefon der Deutschen Rentenversicherung an. Die Nummer lautet: 0800 1000 4800.

Magazin

Artikel zum Thema

Im Fokus   / 

Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen für Ruheständler...