Arbeitseinkommen – Lexikon

Rente und Altersvorsorge: Erklärungen zu Fachbegriffen im Ihre Vorsorge-Lexikon

Bitte wählen Sie einen Buchstaben aus:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Arbeitseinkommen

Das Arbeitseinkommen ist die Grundlage für die Berechnung der Rentenversicherungsbeiträge (Beitragsbemessungsgrundlage) von versicherungspflichtigen Selbstständigen (zum Beispiel Handwerksmeistern). Bei abhängig Beschäftigten wird von Arbeitsentgelt gesprochen.

Arbeitseinkommen ist der nach dem Einkommensteuerrecht ermittelte Gewinn aus einer selbstständigen Tätigkeit. Die Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, Gewerbebetrieb und selbstständiger Arbeit, die als solche im Einkommensteuerbescheid ausgewiesen sind, werden als Arbeitseinkommen gewertet. Für nicht buchführungspflichtige Landwirte gelten besondere Einheitswerte.

Grundsätzlich werden die Beiträge von Selbstständigen einheitlich nach der so genannten Bezugsgröße (2019: in den alten Ländern 3.115 Euro monatlich, in den neuen Ländern 2.870 Euro) berechnet. Der Selbstständige kann aber auch auf seinen Wunsch hin niedrigere oder höhere Beiträge zahlen, wenn sein tatsächliches Einkommen unter oder über dem Betrag der Bezugsgröße liegt. Mindestens ist aber ein Arbeitseinkommen von 450 Euro monatlich zu Grunde zu legen.

 

 

 

Zurück zur Liste