Entgeltpunkte – Lexikon

Rente und Altersvorsorge: Erklärungen zu Fachbegriffen im Ihre Vorsorge-Lexikon

Bitte wählen Sie einen Buchstaben aus:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Entgeltpunkte

Wer in einem Kalenderjahr genauso viel rentenversicherungspflichtiges Entgelt (Bruttovedienst) erzielt hat wie der Durchschnitt der Arbeitnehmer (zum Beispiel 2022 = 38.901 Euro in den alten Bundesländern und 37.333 Euro in den neuen Bundesländern), erhält hierfür einen Entgeltpunkt. Bei einem höheren Verdienst gibt es entsprechend mehr als 1,0 Entgeltpunkte, bei unterdurchschnittlichem Verdienst entsprechend weniger als einen Entgeltpunkt im Jahr. Aus der Summe der Entgeltpunkte ergibt sich durch Vervielfältigeung mit dem "Aktuellen Rentenwert" die monatliche Rente.

Die Höhe der Rente richtet sich vor allem nach der Höhe der während des Arbeitslebens durch Beitragszahlung erzielten Arbeitsentgelte bzw. Arbeitseinkommen. Das jährlich erzielte Entgelt wird in Entgeltpunkte umgerechnet, indem es durch das Durchschnittsentgelt im jeweiligen Kalenderjahr geteilt wird.

Aus 45 Entgeltpunkten, die 45 Jahren Durchschnittsverdienst entsprechen, ergibt sich seit 1. Juli 2021 (bis 30. Juni 2022) eine Bruttorente von 1.538,55 Euro in den alten Bundesländern und 1.506,15 Euro in den neuen Bundesländern. Im Westen ergab sich wegen der rückläufigen Einkommen infolge der Corona-Pandemie zum 01.07.2021 keine Rentenerhöhung, im Osten auch nur eine geringfügige (s. auch unter Anpassung der Renten)

Zurück zur Liste