Kurzarbeitergeld – Lexikon

Rente und Altersvorsorge: Erklärungen zu Fachbegriffen im Ihre Vorsorge-Lexikon

Bitte wählen Sie einen Buchstaben aus:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Kurzarbeitergeld

Diese Leistung der Bundesagentur für Arbeit erhalten Arbeitnehmer, die von ihrem Arbeitgeber wegen schlechter Auftragslage vorübergehend nicht über die volle Arbeitszeit beschäftigt werden.

Die betroffenen Arbeitnehmer bekommen als Ausgleich für den ausgefallenen Lohn Kurzarbeitergeld, das - bemessen nach dem ausgefallenen Lohn - in Höhe des anteiligen Arbeitslosengelds vom Arbeitgeber im Auftrag der Arbeitsagentur gezahlt wird. Die Höhe des Kurzarbeitergelds richtet sich nach dem ausgefallenen Nettoentgelt. Sie beträgt je nach Familienstand 60 oder 67 Prozent davon.

Die Bezugsdauer des Kurzarbeitergeldes ist gesetzlich auf sechs Monate festgelegt. In Zeiten außergewöhnlicher Verhältnisse auf dem Arbeitsmarkt kann das Bundesministerium für Arbeit und Soziales die Bezugsfrist auf bis zu 24 Monate verlängern.

Zurück zur Liste