Niveausicherungsklausel – Lexikon

Rente und Altersvorsorge: Erklärungen zu Fachbegriffen im Ihre Vorsorge-Lexikon

Bitte wählen Sie einen Buchstaben aus:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Niveausicherungsklausel

Mit dem RV-Leistungsverbesserungs- und -Stabilisierungsgesetz wurde für die Jahre 2019 bis 2025 mit dem § 255e SGB VI eine so genannte "Niveausicherungsklausel" eingeführt. Damit soll dem politischen Willen Rechnung getragen werden, das Rentenniveau in diesen Jahren nicht unter 48 Prozent vor Steuern absinken zu lassen. Dies wird dadurch erreicht, dass in der Zeit vom 1. Juli 2019 bis zum 1. Juli 2025 mit dem jährlich ermittelten aktuellen Rentenwert dieses Sicherungsniveau vor Steuern nicht unterschritten werden darf. Gegebenenfalls ist der aktuelle Rentenwert so anzuheben, dass das Sicherungsniveau vor Steuern mindestens 48 Prozent beträgt.

Mehr zum Thema

Nettorentenniveau

Zurück zur Liste