Rentenüberleitungs-Abschlussgesetz – Lexikon

Rente und Altersvorsorge: Erklärungen zu Fachbegriffen im Ihre Vorsorge-Lexikon

Bitte wählen Sie einen Buchstaben aus:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rentenüberleitungs-Abschlussgesetz

Mit dem Rentenüberleitungs-Abschlussgesetz vom 17.07.2017 (BGBl I Nr. 49 S. 2575) wurde u.a. geregelt, dass der aktuelle Rentenwert (Ost) spätestens am 1.7.2024 100 % des Westwertes erreichen soll, so dass dann in ganz Deutschland ein einheitlicher aktueller Rentenwert gelten wird. Sofern die Lohnentwicklung in den neuen Ländern positiver ausfällt, könnte dies sogar schon früher der Fall sein.

Parallel dazu sollen bis dahin auch die Beitragsbemessungsgrenzen und die Bezugsgröße so angepasst werden, dass es ab 2025 nur noch einheitliche Werte in ganz Deutschland hierfür geben wird.

Zurück zur Liste