Lexikon

Hier finden Sie Erklärungen zu Fachbegriffen und kurze Informationen. Klicken Sie auf einen Buchstaben, um zur Auflistung der Begriffe mit dem jeweiligen Anfangsbuchstaben zu kommen.

Bibliotheksregale mit Büchern. – Bild: Getty Images/iStockphoto/Connel_Design

Bitte wählen Sie einen Buchstaben aus:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

DAX

Abkürzung für den Deutschen Aktienindex.

Der am 1. Juli 1988 erstmals notierte DAX gibt die Wertentwicklung der 30 führenden deutschen Standardwerte wieder. Die Auswahl der im DAX enthaltenden Aktien erfolgt auf Basis der Börsenkapitalisierung und des Börsenumsatzes. Das Prinzip ist einfach: Die größten Gesellschaften sind dabei und der DAX setzt sich entsprechend der Größenverhältnisse der beteiligten Aktiengesellschaften zusammen. Daher gibt es von Zeit zu Zeit Änderungen in der Zusammensetzung des DAX.

Die im DAX notierten 30 Werte repräsentieren etwa 60 Prozent des Grundkapitals aller inländischen Aktiengesellschaften. Als Basis des DAX wurde zum 31. Dezember 1987 der Ausgangswert 1.000 festgesetzt. Seit 2. Januar 2006 wird der DAX während des Handels an der Frankfurter Börse jede Sekunde aktualisiert.

Neben dem DAX existieren weitere Indices, die Auskunft über die Entwicklung des Aktienmarkts geben. Der DAX 100 berücksichtigt die Wertentwicklung der 100 wichtigsten Aktiengesellschaften. Der TecDAX 30 gibt Auskunft über die Entwicklung der 30 führenden Werte am Technologiemarkt. MDAX und SDAX beschreiben die Entwicklung im Segment mittlerer und kleinerer Aktiengesellschaften. Daneben gibt es eine ganze Reihe von branchenbezogenen Indices.

Zurück zur Liste