Lexikon – Steuerermäßigungsantrag

Hier finden Sie Erklärungen zu Fachbegriffen und kurze Informationen. Klicken Sie auf einen Buchstaben, um zur Auflistung der Begriffe mit dem jeweiligen Anfangsbuchstaben zu kommen.

Bibliotheksregale mit Büchern. – Bild: Getty Images/iStockphoto/Connel_Design

Bitte wählen Sie einen Buchstaben aus:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Steuerermäßigungsantrag

Lohnsteuerzahler können die Eintragung von Steuerfreibeträgen für die laufenden Entgeltzahlungen bei ihrem Finanzamt beantragen. Dazu können sie sich für die voraussichtlich entstehenden Ausgaben vom Finanzamt einen Lohnsteuer-Freibetrag als ELStAM (elektronische Lohnsteuer-Abzugs-Merkmale) in der Zentraldatei der Finanzverwaltung eintragen lassen.

Der Arbeitgeber zieht diesen Freibetrag fiktiv vom monatlichen Arbeitsentgelt ab und berechnet dann  die monatliche Lohnsteuer sowie den  Solidaritätszuschlag und die Kirchensteuer.

Neu: nun zwei Jahre gültig!

Der Freibetrag kann jetzt für zwei Jahre auf einmal beantragt werden. Wenn sich die persönlichen Verhältnisse nicht ändern, gilt der Freibetrag so z.B. für 2018 und das Folgejahr 2019.

Der Steuerabzug wird vom Arbeitgeber dann unter Berücksichtigung der eingetragenen Ermäßigungen vorgenommen. Steuerbürger haben so jeden Monat ein höheres Nettoeinkommen zur Verfügung und müssen nicht bis zur Erstattung im folgenden Jahr warten.

Mehr zum Thema:

Arbeitnehmerpauschbetrag

Zurück zur Liste