Versicherungskarten – Lexikon

Rente und Altersvorsorge: Erklärungen zu Fachbegriffen im Ihre Vorsorge-Lexikon

Bitte wählen Sie einen Buchstaben aus:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Versicherungskarten

Für die Rente kleben. Der Ursprung dieser Redewendung hängt mit den Versicherungskarten zusammen.

In der Arbeiterrenten- und Angestelltenversicherung wurde bis zum 31. Dezember 1972 die Beitragsentrichtung für Beschäftigte durch Entgelteintragungen der Arbeitgeber in den Versicherungskarten nachgewiesen. Freiwillig Versicherte und versicherungspflichtige Selbstständige verwendeten noch bis zum 31. Dezember 1976 Versicherungskarten, in die sie Monatsbeitragsmarken (bis Ende 1956 in der Arbeiterrentenversicherung Wochenbeitragsmarken) einklebten.

Seit 1. Januar 1973 gehen jedes Jahr die Meldungen mit dem Nachweis der entrichteten Pflichtbeiträge über die Krankenkassen an die Rentenversicherungsträger. Die Beschäftigten erhalten von ihren Arbeitgebern entsprechende Nachweise über die von ihnen erzielten rentenbeitragspflichtigen Arbeitsentgelte.

Versicherungspflichtige Selbstständige (z.B. die in die Handwerksrolle eingetragenen Handwerker) zahlen seither ihre Beiträge bargeldlos an die Rentenversicherung.

S. auch unter Beitragsnachweis

Zurück zur Liste