Finanzen / 14.01.2021

Bafin warnt vor Bitcoin & Co.

Geld in Kryptowährungen anlegen? Die Behörde rät Verbrauchern zur Vorsicht.

Bafin warnt vor Bitcoin & Co.

Bonn/Frankfurt a.M. (bafin/iv). Anleger sollten sich nicht von Preisanstiegen bei Kryptowährungen wie etwa Bitcoin, Ether, XRP, Bitcoin Cash und Litecoin blenden lassen. Dazu rät die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin).

Es drohten erhebliche Kapitalverluste, auch ein Totalverlust sei möglich. Aus der hohen Volatilität und möglichen Illiquidität von Kryptowerten entstehen Risiken, die Verbraucher bei ihrer Anlageentscheidung berücksichtigen müssen, so die Behörde.

Die Warnung gelte nicht nur für den direkten Erwerb von Kryptowerten. Riskant seien auch derivative Finanzinstrumente wie finanzielle Differenzkontrakte (Contracts for Difference – CFD) und Zertifikate, die den Kursverlauf von Kryptowerten abbilden

Mehr zum Thema Bitcoin

Steuererklärung: Bitcoin-Gewinne angeben (5.12.2019)

Autor

 Deutsche Presseagentur – Themendienst